Zach Wilson news: Former BYU QB living up to reputation with Jets

Die Lichter gehen früh an und brennen spät für Zach Wilson, die vollendete Filmratte, die seine Vorliebe für Überstunden-Detektivierung von Fußballfilmen von Provo, Utah, nach New York City mitgenommen hat.

Er bereitet sich auf den Fußball vor wie ein Kommandant einer Spezialeinheit. Er studiert Nuancen, Hintergründe, Schemata, Routen, Verteidigungssets, Deckungen, Formationen, Blitze, Angriffe von Verteidigern auf Blocker. Er untersucht die Gitter, die sich innerhalb von Sekunden nach einem Klick öffnen und schließen, und versucht zu verstehen, warum, die Gründe dafür und wenn es fehlschlägt, welche Elemente zum Scheitern geführt haben. Er studiert, um herauszufinden, warum manche Stücke funktionieren und andere nicht. Er sucht nach Schlüsseln, Werbegeschenken, wie eine Ecke abdecken wird, Stärken und Schwächen der Manndeckung und Tendenzen von Hintermännern und Sicherheiten.

Es dauert mehr als Stunden; es braucht einen Teil seiner zusätzlichen Zeit, oft bis tief in die Nacht.

Im College war Wilson oft der Erste, der in den Football-Büros ankam und der Letzte, der ging. Er sieht es nicht als Arbeit an, es ist ein Spiel, so wie manche Kinder es eilig haben, Halo, Call of Duty, Fortnite oder Minecraft zu spielen. Er liebt es.

Wilson ruft oder schreibt fast täglich dem BYU-Offensivkoordinator Aaron Roderick. Beide teilen die Liebe zum Spiel. Gleiches gilt für QB-Guru John Beck in Südkalifornien, einen ehemaligen BYU-Quarterback mit NFL-Erfahrung in Miami, Baltimore und Washington. Er beschreibt Roderick ein Red-Zone-Spiel der New York Jets. Sie zerlegen es. Zu Beck haben sie sich verbunden. Sie sind beide Football-Film-Junkies. Als Kolleginnen und Kollegen konnten sie von den Late-Night-Sessions nicht genug bekommen.

Rasteransicht

  • New York Jets-Quarterback Zach Wilson winkt der Menge während des fünften Spiels der Erstrunden-Playoff-Serie zwischen den Atlanta Hawks und den New York Knicks am Mittwoch, den 2. Juni 2021, in New York zu.

    Wendell Cruz/Pool-Foto über Associated Press

  • New York Jets-Quarterback Zach Wilson fällt während eines Trainings am Mittwoch, den 2. Juni 2021, im Florham Park, NJ ., für einen Pass zurück

    Kathy Willens, Associated Press

  • Zach Wilson trainiert an diesem Freitag, dem 7. Mai 2021, während des NFL-Football-Rookie-Camps in Florham Park, NJ, für die erste Runde der New York Jets Draft Pick.

    Bill Kostroun, Associated Press

  • BYU-Quarterback Zach Wilson (rechts) hält ein Team-Trikot mit NFL-Kommissar Roger Goodell, nachdem die New York Jets Wilson in der ersten Runde des NFL-Football-Entwurfs am Donnerstag, 29.

    David Dermer, Associated Press

  • New York Jets Erstrunden-Entwurfsauswahl Zach Wilson trainiert während des NFL-Rookie-Camps am Freitag, 7. Mai 2021, in Florham Park, NJ

    Bill Kostroun, Associated Press

  • Zach Wilson und BYU-Quarterbacks-Trainer Aaron Roderick besprechen ein Spiel während des Blau-Weiß-Spiels der BYU im LaVell Edwards Stadium in Provo, Utah, am Samstag, den 7. April 2018. Ein Neuling zu dieser Zeit, Wilson würde Mitte des Jahres 2018 den Startjob gewinnen Saison und werde dann im April 2021 zu einem High-NFL-Draft-Pick.

    Laura Seitz, Wüstennachrichten

  • New York Jets-Quarterback Zach Wilson wirft während eines NFL-Fußballtrainings am Donnerstag, 27. Mai 2021, im Florham Park, NJ ., den Ball zu einem Runningback zu

    Kathy Willens, Associated Press

Roderick warnte die Jets-Mitarbeiter vor Wilson. „Er wird dich auslaugen“, sagte Roderick zu ihnen.

Letzte Woche kontaktierte New York Jets-Trainer Robert Saleh BYU-Trainer Kalani Sitake und sagte ihm, Wilson sei ein „totaler Schleifer“, dass er früh morgens und spät abends dort sei.

Roderick wusste bereits, dass dies der Fall sein würde. Wilson hatte ihn gewarnt.

Vor dem Entwurf sagte Roderick, dass die Arbeitsmoral der Jets Wilson kein Problem darstellen würde.

„Ich habe ihm gesagt, dass Sie sich normalerweise Sorgen machen, dass ein junger Spieler ausbrennt. Ich sagte, er wird dich ausbrennen, weil er so hungrig und wissbegierig ist, dass er das Gebäude einfach nicht verlässt“, sagt Roderick. „Er ist jeden Tag den ganzen Tag da, sieht sich so viele Filme an und stellt so viele Fragen. Aus einigen Rückmeldungen, die wir von ihnen gehört haben, ist genau das passiert. Er ist früh morgens da und bleibt nachts bis 8.30 Uhr.“

Man könnte meinen, diese Besessenheit vom Studium kam von Beck, der genau das unter dem damaligen BYU-Trainer Gary Crowton in seiner ersten Saison tat. Crowton, ehemaliger Offensivkoordinator bei den Chicago Bears, brachte Beck dazu, den Fußball mit den Augen zu sehen, wie sich NFL-Quarterbacks vorbereiten.

Beck, jetzt bei 3DQB als Wurftrainer, behauptet keinen solchen Einfluss, obwohl er Wilson gerne und oft Tipps und Ratschläge von seinen eigenen Abenteuern in der Liga gibt.

„Zach wurde die ganze Zeit, in der ich ihn kenne, als Filmjunkie und Sportratte gedrillt“, sagt Beck. “Ich habe gesehen, wie er sich verbessert und verfeinert hat, wie er es angeht, aber es war vom ersten Tag an in ihm.”

Beck hat Wilson gesagt, dass jede Situation so einzigartig und anders ist.

„Ich habe versucht, ihm dabei zu helfen, sich darauf vorzubereiten, der Starter für eine Vielzahl von Dingen zu sein, die möglicherweise passieren können“, sagt er. „Ich habe nur von außen gesehen, wie die New Yorker Medien sind. Weil ich nicht weiß, wie es im Inneren ist. Ich habe versucht, ihn mit einigen Jungs zusammenzubringen, mit denen ich gespielt habe und die auch Jets waren, die Quarterbacks waren.

John Beck von Washington Redskins wärmt sich vor einem Spiel gegen die Philadelphia Eagles am Sonntag, 1. Januar 2012, in Philadelphia auf. Der ehemalige BYU QB ist ein langjähriger Mentor von Zach Wilson. Mel Evans, Associated Press

“Ich hatte das Gefühl, dass sie ihm helfen und mit ihm über einige der Dinge sprechen könnten, die nur ein Jets-Quarterback kennt.”

Beck sagte, einer der besten Ratschläge, die Wilson bekommen habe, da der Entwurf überhaupt nicht von ihm kam, sondern von Saleh in der Nacht des Entwurfs. Es war etwas, das Wilson im Voraus und früh hören musste und er glaubt, dass dies einen großen Einfluss auf sein Rookie-Jahr haben wird.

„Er sagte Wilson, dass sie ihn hochheben würden, dass er nicht das Gefühl hätte, die Jets hochheben zu müssen. Genau das musste Zach hören.“

Beck sagte, Wilson werde in Zukunft Zeiten erleben, in denen er sich an diese Worte erinnern möchte.

„Denn wenn Ihnen der Erfolg am Herzen liegt“, sagt Beck, „wenn Sie bereit sind, so viel zu tun, um Ihrem Team zum Sieg zu verhelfen, kann es sehr leicht sein, sich zu sehr anzustrengen. Zach wurde die ganze Zeit, in der ich ihn kenne, verdrahtet, dass er bereit ist, sich zu opfern und sich auf eine Weise zu engagieren, die die meisten Menschen nicht können.

„Es zeigt seine Leidenschaft für das Spiel und seine Liebe, sein Bestes zu geben. Es bedeutet auch, dass er extrem wettbewerbsfähig ist. Aber ich weiß auch, dass die Quarterback-Position mit all diesen großartigen Qualitäten gleichzeitig den Raum bietet, wenn es nicht gut läuft, wenn die Situation nicht ideal ist, wenn die Chips gegen dich und dich gestapelt sind Wenn Sie es wissen, wird es eine Tendenz geben, sich zu sehr zu kümmern und sich zu sehr anzustrengen.

Zach wurde die ganze Zeit, in der ich ihn kenne, verdrahtet, dass er bereit ist, Opfer zu bringen und sich auf eine Weise zu engagieren, die die meisten Menschen nicht können.“ — John Beck

„Und in diesen Momenten versuchst du alles zu tun, um das Team um dich herum zu heben. Für Außenstehende, die das Spiel beobachten, denken sie, dass dies das ist, was jeder großartige Quarterback tun sollte, und wenn er diese Fähigkeit nicht jede Woche zeigt, beginnt er nicht mit NFL-Quarterback-Material“, fährt Beck fort. „Aber das ist nicht die Realität der Position. Und das weiß jeder Quarterback, der in dieser Position in der NFL war.

„Das Beste, was Zach in solchen Situationen tun kann, ist, sich einfach zu entspannen und Ball zu spielen. Eines der schwierigsten Dinge in schwierigen Situationen ist wahrscheinlich, Spaß zu haben und das Spiel zu genießen.“

Das ist die weise Weisheit von Beck, einem Spieler, der im College und in der NFL mit unvorhersehbarer Unterstützung, Verletzungen, politischen Kämpfen und Situationen, die er als QB nicht kontrollieren konnte, viele Hürden genommen hat.

Die Sommerzeit ist eine perfekte Zeit für Wilson, um eine Wissensbasis über das NFL-Spiel und die Offensive und das Personal der Jets zu sammeln und zu schmieden. Berichte aus dem Trainingslager nach 12 Trainingseinheiten zeigen, dass er auf dem Weg zum Starter ist.

Saleh sagte gegenüber ESPN: „Zach liebt Ball, das ist eine Sache, die ich gelernt habe. Er ist unerschütterlich in dem Sinne, dass es ihm egal ist, ob (es) gut oder schlecht gelaufen ist. Er will wissen, warum es gut oder schlecht gelaufen ist. Er will daraus lernen. Er ist genau so verkabelt, wie alle Spieler verkabelt werden sollen. Jetzt geht es darum, im Trainingslager so viele Wiederholungen wie möglich zu machen.“

Der Offensivkoordinator der Jets, Mike LaFleur, sagte, er habe Wilson bereits „eine Tonne geworfen“.

„Ich dachte, die letzten Wochen waren großartig für ihn. Wir haben so viele Call-It-Perioden gemacht, in denen er das Drehbuch nicht hatte. Er muss mich nur durch das Walkie-Talkie hören und sich vergewissern, dass er es richtig anruft und alle auf eine Linie bringt.“

Zach Wilson und BYU-Quarterbacks-Trainer Aaron Roderick besprechen ein Spiel während des Blau-Weiß-Spiels der BYU im LaVell Edwards Stadium in Provo, Utah, am Samstag, den 7. April 2018. Ein Neuling zu dieser Zeit, Wilson würde Mitte des Jahres 2018 den Startjob gewinnen Saison und werde dann im April 2021 zu einem High-NFL-Draft-Pick.

Zach Wilson und BYU-Quarterbacks-Trainer Aaron Roderick besprechen ein Spiel während des Blau-Weiß-Spiels der BYU im LaVell Edwards Stadium in Provo, Utah, am Samstag, den 7. April 2018. Ein Neuling zu dieser Zeit, Wilson würde Mitte des Jahres 2018 den Startjob gewinnen Saison, und werde dann im April 2021 die Nr. 2 in der Gesamtwertung der NFL.Laura Seitz, Deseret News

Rodericks Hin und Her mit Wilson in diesem Sommer umfasst eine Vielzahl von Themen, aber im Grunde ist es nur ein Fußball-Gespräch im Fitnessstudio. Bei einer Gelegenheit gingen Wilson und Roderick zu einem Theaterstück zurück, das die Cougars in der vergangenen Saison aufführten, und Roderick wollte es mit Wilson auflösen, gehen Sie es einfach durch.

„Er erinnerte sich besser als ich, was bei diesem Stück passiert war“, sagt Roderick. „Wir hatten letztes Jahr einen Play-Action-Pass und ich fragte ihn, ob die Aktion für ihn so unangenehm sei, ob wir sie gleich lassen oder in eine andere Aktion ändern sollten, und er gab mir sein Feedback – so etwas haben wir diskutieren die ganze Zeit.”

Sowohl der New Yorker als auch der Philadelphia-Medienmarkt gelten als einer der härtesten im Sport. Fans können brutal und ungeduldig sein, da sie leidenschaftlich und voll und ganz aufgeschlossen sind.

Roderick sieht Wilsons Erfahrung als BYU-Quarterback als eine Art Trainingsplatz für dieses Monster, das ihn zu Beginn der Saison begrüßt. Roderick sagte, ein BYU-Quarterback erhalte mehr Kontrolle als jeder andere im Land.

„Ich denke, Quarterback bei BYU zu spielen ist eine Hochdruckposition und Leute, die mit BYU vielleicht nicht so vertraut sind, wissen es vielleicht nicht“, sagt er. „Hier gibt es einen wirklich hohen Standard. Die Erwartungen unserer Fans sind hoch. Die Fans sind hier ziemlich hart mit einem Quarterback und sie waren manchmal hart zu ihm, und ich denke, dass es ein wirklich guter Test für deinen Mut ist, Quarterback zu spielen, ein Test für deine mentale Stärke und deine Reife und deine Fähigkeit, mit Erfolg umzugehen und Enttäuschung.

„Dies ist ein Ort, an dem die Leute viel vom QB erwarten, und wir haben eine wirklich Hardcore-Fangemeinde, die in den sozialen Medien sehr aktiv ist. Sie müssen eine dicke Haut haben, um hier zu spielen. Ich dachte, er hat die Höhen und Tiefen seiner Karriere mit viel Klasse und viel Professionalität gemeistert.“

Comments are closed.